Wenn zwei dasselbe sagen

Bedeutung Brot

… hat es noch lange nicht die gleiche Bedeutung.

Immer wieder staune ich, dass Menschen glauben, Begriffe ganz klar definieren zu können. Kennen Sie das? Da streitet man sich einen ganzen Abend mit jemandem, nur um dann festzustellen, dass man die ganze Zeit dasselbe meinte.

Als jemand, der mehrere Sprachen auf unterschiedlichem Niveau spricht, kann ich bezeugen: Selbst das offizielle Pendant eines Wortes (oder gar das identische Wort) meint nicht exakt dasselbe.

Ganz verrückt ist es zum Beispiel mit dem бутерброд („Buterbrod“) im Russischen. Eindeutig aus dem Deutschen entlehnt, hat das Wort mitnichten die Bedeutung, die man annimmt – sondern belegtes Brot. Also ButterbrotPlus, wie man im deutschen Marketing sagen würde. Oder vielmehr Häppchen, ganz genau genommen. Njam njam njam, wie die Russen sagen.

Oder das бифштекс („Bifschteks“), vom englischen „Beefsteak“ abgeleitet und trotz S am Ende lediglich der Singular von бифштексы („Bifschteksy“): Es ist ganz und gar kein Steak und auch nicht zwingend aus Rindfleisch, denn es ist – eine Bulette.

Die Crux mit der Bedeutung

In letzter Zeit mache ich immer wieder Übersetzungen und Localization. Für Unternehmen, also Präsentationen, Broschüren, Plakate. Viele Begriffe sind bereits Denglish, aber genau da muss man aufpassen. Bekanntlich heißt der „Beamer“ im Englischen „projector“. Dergleichen Fallen lauern an jeder Ecke. Während „offensiv“ bei uns kraftvoll daherkommt, ist das Wort im Englischen im Wortsinn „beleidigend“. In Italien staunt so manche Deutsche nicht schlecht, wenn sie ein „regalo“ bekommt. Es stammt nicht aus dem Baumarkt, sondern bezeichnet einfach nur ein Geschenk.

Von solchen „falschen Freunden“ abgesehen: Selbst die vermeintlich exakte Übersetzung eines Wortes hat nicht unbedingt 100-prozentig dieselbe Bedeutung. Wenn die Armenierin հաց („haz“) sagt, stellt sie sich höchstwahrscheinlich ein dünnes Fladenbrot vor, in Deutscher sieht bei „Brot“ eher einen dunklen Laib vor dem geistigen Auge. Und für Franzosen ist das „pain“ wohl eher ein Baguette. Unsere Erfahrungswelt prägt, was wir unter einem Wort verstehen.

Man stelle sich nun vor, wie viel komplizierter das bei abstrakten Worten wird.

Auch interessant für Sie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.